JENZI Fishingcamp – so wars…..

P1200040-001Erstmalig ging man beim ASV Hillerse neue Wege. Für das jährlich stattfindende Jugendzeltlager am Wipshausener Kiessee Gebhardt dachte man sich etwas Neues aus. Durch einen Kontakt zum süddeutschen Angelgerätehersteller JENZI konnten 3 Profiangler für das Jugendangelcamp gewonnen werden. Timo Schnabel vomTeam Rheinangler, sowie Karl-Heinz Knebel und Steffen King vom Team Dreamcatcher reisten aus Wiesbaden und Karlsruhe an, um den Kindern des ASV Hillerse beim Jugendfishingcamp Montagen und Tipps und Tricks zum Angeln zu vermitteln. Zu Beginn erhielten alle Teilnehmer einen Willkommensgruß des Angelgeräteherstellers. Darüber war beispielsweise Paul (10) sehr glücklich, denn er benötigte unbedingt noch einige Utensilien zum nächtlichen Ansitz auf Aal.

Die Veranstaltung wurde gesponsort von www.jenzi.com, www.gmyrek.de und www.famila.de

Vielen Dank sagen die Verantwortlichen des ASV Hillerse e.V.!

Hattet ihr bemerkt, dass die Jungs aus Süddeutschland ca. 5 Minuten nach der Ankunft schon am Wasser waren, um zu angeln? Krass, oder?

In verschiedenen Workshops erhielten die teilnehmenden Kinder anschließend bei bestem Sommerwetter die Möglichkeit, vom Profiwissen der Teamangler zu profitieren. Geduldig stellten sich die sonst auf über 2 Meter große Welse oder Großhechte angelnden Profis den Fragen der Kinder. Beeindruckend fanden die Jungs die Simulation eines Wallerbisses durch Timo Schnabel an schwerem Profiangelgrät. “Um einen 2m und 100 Kilo-Fisch zu fangen, braucht man bestes und schweres Angelgerät”, erklärte Timo Schnabel, der das Wallerangeln am Rhein in Jugendcamps auch für Jugendliche anbietet. Dropshotangeln, Stahlvorfachmontagen, Jerken, Wallerabrissmontagen…….das klingt für einen Normalbürger sehr ungewöhnlich. Die ASV-Kids allerdings konnten damit schon etwas anfangen. Fleissig bastelten sie, fachgerecht angeleitet, Angelmontagen oder probierte Führungstechniken mit Angelruten und Ködern aus. Jano (15) erklärte dazu, dass er das richtig gut fand, denn er hatte viele Fragen. “Mit den Tricks der Profis werde ich hoffentlich den einen oder anderen Fisch überlisten können”. Das Team Dreamcatcher, namentlich Steffen King und Karl-Heinz Knebel ließ es sich nicht nehmen, den Kids eine ausführliche EInweisug in das Dropshot- und Spinnfischen zu geben. Im Anschluss erwischte ein Jungangler prompt einen 65er Zander. Toller Fisch – Petri !

[dreamwork cats=12]

Natürlich wurde auch geangelt. Dabei überlisteten die Teilnehmer neben Barschen und Hechten auch Zander, Aale, Karpfen und verschiedene Weißfische. Den Vogel abgeschossen hatte Nils (17), der einen alten Angelschirm an Land zog, der gespickt war mit den verschiedensten Angelködern. Andere Angler hatten diese beim Angeln am Schirm verloren.

P1200151

Das komplette Wochenende waren die Kinder bei guten 30 °C mit Getränken und anderer Verpflegung bestens versorgt. Jugendleiter Arne Leja sorgte am Samstag gemeinsam mit seinem Vater mit einem selbst zubereiteten “Chilli con Carne” für einen weiteren Höhepunkt, denn in kürzester Zeit waren viele Postionen in den Mägen der hungrigen Angelsportler verschwunden. Der ASV-Vorstand war mit der gut organisierten Veranstaltung sehr zufrieden. “Das können wir so wiederholen. Der Besuch aus dem Profilager war eine enorme Bereicherung für die Veranstaltung”, resümmierte Bernd Schlüsche, 1. Vorsitzender des ASV Hillerse.

 

 

Zum Ende gab es dann noch eine wichtige Lektion in Sachen Umwelt- und Naturschutz. In Teams machten sich die Angelkids auf den Weg, um das Angelgewässer und die umliegende Natur vom Unrat unserer Wohlstandsgesellschaft zu befreien.

ASV Presse

ASV Presse

Der ASV Hillerse ist Mitglied in einem anerkannten Naturschutzverband gemäß § 60 NNaTG.
Angeln, Natur- und Umweltschutz - bei uns geht das !
ASV Presse