Oker, Renaturierung, Fischzucht, Niedersachsen, angeln, angelsport, angeln in deutschland, Naturschutz, Gewässerschutz, Naturerhaltung, AOLG, Aller-Oker-Lachsgemeinschaft, hillerse, angelsport, dropshot, fliegenfischen, spinnfischen, karpfenangeln, oker, wipshausen, asv, asv hillerse e.v.

Graureiher (Endemit)

reiher

Der Graureiher wird oft auch als Fischreiher bezeichnet. Dieser bis zu 90cm große Vogel mit einer Flügelspannweite von bis zu 200cm ist ein häufiger Gast im fischreichen Gebiet des Oker Altarms. Er findet seine Nahrung, die aus kleinen Wirbeltieren, Amphibien und Fischen besteht, meist in der Nähe von Gewässern, die Flachwasserzonen aufweisen. Seine Nahrung verschlingt er “am Stück”, dabei sucht er auch Felder und Wiesen in der Nähe von Gewässern auf. Dort überwältigt er beispielsweise Mäuse, Ratten, Frösche und Schlangen.
Im Winter bildet der Graureiher große Gruppen, teilweise auch mit den weniger häufigen Seidenreihern (sehr ähnlicher Köperbau, weißes Gefieder). Teilweise lassen sich dann 20-30 Vögel dort beobachten, wo Gewässer nicht zugefroren sind und die Chance auf Nahrung gegeben ist. Dass er auch größere Beutetiere angreift, konnte hier schon beobachtet werden. Ein Reiher erbeutete einen Hecht mit einer Länge von rund 50cm. Da er diesen Fisch nicht herunterschlingen konnte, begnügte er sich mit dem Herz und einige inneren Organgen des Fisches.

Der Reiher ist für den Altarm und seine Bewohner keine große Gefahr und auch fischereiwirtschaftlich stellt der Reiher kein Problem dar. Er kann seine Nahrung eigentlich nur in Flachwasserbereichen fangen und erbeutet dort kleinere Weißfische, die hier im Altarm in großen Mengen vorkommen.

Das GRAUREIHER-Quiz

Hast Du den Text richtig gelesen? Dann teste hier Dein Wissen !

Nur eine Antwort ist richtig !

ASV Presse