Alle Beiträge von ASV Presse

Der ASV Hillerse ist Mitglied in einem anerkannten Naturschutzverband gemäß § 60 NNaTG. Angeln, Natur- und Umweltschutz - bei uns geht das !

40 Jahre Jugendzeltlager: Jubiläum am See in Wipshausen

Nach einer zweijährigen, durch Coronabeschränkungen geprägten “Durststrecke” ohne gemeinsames Veranstaltungen, war es 2022 wieder soweit: rund 15 Interessierte Jungen und Mädchen fanden sich mit Freunden oder Elternteilen am Vereinssee Gebhardt des ASV Hillerse in Wipshausen für die Teilnahme am 40igsten Jugendangelcamp 2022 ein. Das gemeinsame Ziel: Natur erleben, Abenteuer, Angeln und viel Neues entdecken. 40 Jahre Jugendzeltlager: Jubiläum am See in Wipshausen weiterlesen

Bericht zur JHV 2022 am 07. Mai

Pünktlich um 19:00 Uhr eröffnete der 1. Vorsitzende des ASV Hillerse, Olaf Guth die beschlussfähige Versammlung. Aus nachfolgend drängenden Termingründen erteilte der 1. Vorsitzende Herrn Garlef Kalberlah als Vertreter des Hillerser Hegerings (Jäger) das Wort. Hr. Kalberlah lobte den engen Schulterschluss von Jägern, Anglern bei politischen Stellungnahmen, insbesondere bei gemeinsamen Naturschutzmaßnahmen. Bericht zur JHV 2022 am 07. Mai weiterlesen

Angelverbot bis Juni 2022: Weltkriegsbombe in Wipshausener Teich HORST entdeckt

Da staunte der 1. Vorsitzende des ASV Hillerse e.V. Olaf Guth nicht schlecht, als ihm das Schreiben des Landesamtes für Geovermessung und Landesinformation vorgelegt wurde. Am beliebten Hillerser Angelgewässer Teich Horst in Wipshausen müssen die Angler nun, kurz vor Beginn der Raubfischsaison, ersteinmal auf das Angeln verzichten. Grund: Eine sogenannte Panzerabwehrgranate 74 aus dem zweiten Weltkrieg wurde entdeckt und muss nun aufwändig beseitigt werden. In einem ersten Sichtungseinsatz untersuchten mehrere Kampftaucher das Gewässer und wurden sogleich mehrfach fündig. Angelverbot bis Juni 2022: Weltkriegsbombe in Wipshausener Teich HORST entdeckt weiterlesen

Erfolgreicher Hillerser Fischereilehrgang 2021 unter Coronabedingungen mit Videokonferenztechnik

Unter Coronabedingungen konnten alle 25 Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Fischereilehrgangs des ASV Hillerse stolz auf ihre Prüfungsergebnisse zurückblicken und erhielten im Hillerser Haus der Vereine die begehrten Fischereiprüfungszeugnisse. Erfolgreicher Hillerser Fischereilehrgang 2021 unter Coronabedingungen mit Videokonferenztechnik weiterlesen

Geldsegen für den Hillerser ASV – höchste Geldspende einer Privatperson in der Vereinsgeschichte

Der Angelsportverein Hillerse e.V. kann sich über einen unerwartet hohen private Geldsegen freuen. 1940 Euro sind von Frau Edda Fricke an den Verein übergeben worden. Die Idee war einfach: Geldsegen für den Hillerser ASV – höchste Geldspende einer Privatperson in der Vereinsgeschichte weiterlesen

Aus aktuellem Anlass: Chaoten befahren die Oker mit Kanus

34Kanufahren auf der Oker, ein tolles Erlebnis. Ein interessanter Fluss, schöne renaturierte Streckenabschnitte mit wechselnden Strömungsverhältnissen finden sich vor allem rund um den schönen Ort Hillerse. Die strömungsstarke Rausche an der Hillerser Okerbrücke ist sicher jedem Kanufahrer bekannt. Schon jetzt, früh im Jahr, brechen erneut viele Kanufahrer die bestehenden Regeln und geraten in Konflikt mit den verantwortlichen Naturschützern.

Was weniger bekannt ist: Aus aktuellem Anlass: Chaoten befahren die Oker mit Kanus weiterlesen

Sensation am Oker-Altarm: Seltener Hybridbarsch (Perca hybridae jaruslawus hillerse) wurde gefangen

Eine Sensation ergab sich für die Verantwortlichen des ASV-Hillerse am heutigen Morgen des 1. Aprils 2021:  An der Posenmontage von ASV Vereinsmitglied Jaruslaw Tabaruschk (63) konnte ein äußerst seltener Fisch mit einem Wurmköder überlistet werden. Bei dem Tier handelt es sich um den in freier Natur äußerst selten vorkommenden Hybrid-Schuppenbarsch – einer Kreuzung von Barsch und Karpfen. Sensation am Oker-Altarm: Seltener Hybridbarsch (Perca hybridae jaruslawus hillerse) wurde gefangen weiterlesen

2021: Hillerser Naturschützer kritisieren gemeinsam den Kunstrasenplatz

Zusammen für die Natur: In einer gemeinsamen Pressemitteilung kritisieren Hillerser Naturschützer aktuell das geplante Projekt. Angler, Jäger und NABU stehe dabei Schulter an Schulter.

Seit mehr als einem Jahr schon liegen die nachvollziehbaren Argumente gegen ein solches Projekt auf dem Tisch.

Ein solcher Plastikplatz konterkariert unsere langjährigen Bemühungen rund um die Hillerser Okeraue und zeigt, dass Umweltschutz nur dann eine Rolle spielt, wenn er einem nicht im Wege steht“, so Jens Fieser, Naturschutzbeauftragter des Angelsportvereins Hillerse. Die Angler befürchten weitere Beeinträchtigungen des sensiblen Ökosystems, und auch die entsprechenden Naturschutzrichtlinien verbieten Verschlechterungen des ökologischen Zustandes. Fieser zu Folge wäre eine Sanierung des Naturrasenplatz der Plastikvariante zu bevorzugen, um nicht weitere Fläche zu versiegeln. „Langfristig betrachtet ist dies nicht teurer als der beworbene Kunstrasen, welcher zudem mitnichten pflegeleichter ist.