Asv Hillerse besetzt 7.000 Aale in der Oker

Der ASV Hillerse hat sich auch in diesem Jahr am Aalbesatz, organisiert vom Anglerverband Niedersachsen, beteiligt. Unterstützt wurden die Besatzmaßnahmen aktiv durch die Jugend des ASV. Bjarne und Sören Kassebaum entließen die Jungaale vorsichtig in ihr neues Revier. „Verrückt wie schnell die sich eingraben“ staunte Bjarne. Der Besatz erfolgte im Rahmen der „Aalbesatzförderung“ mit Mitteln des Landes und der EU.

Jungaale für die Oker

Diese Maßnahmen sind notwendig, da der europäische Aal stark gefährdet ist. Viele Faktoren haben die Bestände erheblich dezimiert. Im Fokus stehen hier die Wasserkraftanlagen, die abwandernde Aale massiv schädigen bzw. töten, wie zuletzt in diesem Frühjahr in Meinersen, die Presse berichtete hier ausführlich. Aber auch Parasiten, illegales Handeln mit Glasaalen, Dioxinbelastungen und Fraßdruck durch Kormorane tragen zur Bestandsreduzierung bei. Der ASV Hillerse hat in diesem Jahr 22 kg „Babyaale“, im Durchschnitt 3 Gramm schwer, in die Oker entlassen. Es bleibt zu hoffen, dass viele Aale das Abwachsen in den heimischen Gewässern und die Wanderung in die Sargassosee überstehen.

Zufrieden: Der Natur- und Umweltschutzbeauftragte des ASV Hillerse.

Danke für das Durchführen des Besatzes an Heinz, Sven, Sören und Bjarne.

ASV Presse
Letzte Artikel von ASV Presse (Alle anzeigen)