Aus aktuellem Anlass: Chaoten befahren die Oker mit Kanus

34Kanufahren auf der Oker, ein tolles Erlebnis. Ein interessanter Fluss, schöne renaturierte Streckenabschnitte mit wechselnden Strömungsverhältnissen finden sich vor allem rund um den schönen Ort Hillerse. Die strömungsstarke Rausche an der Hillerser Okerbrücke ist sicher jedem Kanufahrer bekannt. Schon jetzt, früh im Jahr, brechen erneut viele Kanufahrer die bestehenden Regeln und geraten in Konflikt mit den verantwortlichen Naturschützern.

Was weniger bekannt ist:

  1. Kanuten: Kanufahrer dürfen das Ufer der Oker nicht betreten. Kanufahrer haben kein Uferbetretungsrecht, ebenso sind Grillen und Campieren verboten.
  2. Angler: Der dargestellte Gewässerabschnitt ist auch für die Angelei verboten und gesperrt.
  3. Das aktuelle Foto vom Pfingstsonntag 2021 zeigt es in aller Deutlichkeit. Trotz ausreichend aufgestellter Hinweisschilder, können einige Bootsfahrer nicht anders, als genau dort, wo sich die Natur erholen soll, zu rasten, Stühle aufzustellen, zu Picknicken und sogar zu Angeln.
Hier ist das Anlanden verboten – die erst im Herbst durchgeführten Projektarbeiten mit dem Otterzentrum werden zunichte gemacht.
Insbesondere dieser Abschnitt der Oker ist durch umfangreiche Maßnahmen verändert worden, ganz im Sinne der Natur. Das Anlanden von Booten und auch das Angeln ist hier verboten! Geodaten: 52.418113896781655, 10.388850559418874 und dann weiterführend 350m flussab

Im Interesse alle Beteiligten, vor allem aber der Natur und ihren Lebewesen wegen, verweisen wir nochmals auf die Regeln zum Befahren der Oker und die entsprechenden Hintergrundinfos.

Regeln zum Befahren der Oker

ASV Presse
Letzte Artikel von ASV Presse (Alle anzeigen)