Naturschutz: Strukturelle Aufwertung der Oker in der Gemarkung Hillerse

Eine „Wasserstandsmeldung“.

Bereits 2014 hat der ASV Hillerse im Rahmen der NLWKN-Förderung „ Fließgewässerförderung kleine Maßnahmen“ zwei Naturschutzprojekte an und in der Oker durchgeführt. So wurden zwei Okerabschnitte strukturiert bzw. vitialisiert und der Okerhanggraben naturnah umgestaltet. Die Evaluation ergab ein überaus positives Ergebnis, so konnten Barben und Bachforellen in dem Bereich nachgewiesen werden. Für den ASV Hillerse war es somit nur folgerichtig, diesen Weg konsequent weiter zu gehen. So entstand eine Kooperation mit dem Barben-Projekt der Aktion Fischotterschutz e.V. (www.barben-projekt.de). Gemeinsam wurde mit einer weiteren Naturschutzmaßnahme ein ca. 325 Meter langer Gewässerabschnitt ökologisch aufgewertet.

Dazu wurden mehrere Lenkbuhnen aus Kies oder Totholz eingebracht. Bereits mit dem Einbau der ersten Lenkbuhne zeigten sich deutliche Veränderungen im Fließverhalten. Insgesamt wurden 700 Tonnen Kies eingebracht, dadurch sind neue Laichhabitate für Kieslaicher geschaffen worden. Die Kosten des Gesamtprojektes wurden durch das Barben-Projekt der Aktion Fischotterschutz, der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung und dem Landkreis Gifhorn getragen.

Im nächsten Schritt gilt es, die Aue zu gestalten. In diesem Rahmen wird in Kooperation mit der Jägerschaft Hillerse und den o.g. Akteuren im November eine große Pflanzaktion durchgeführt. Ende November soll das komplette Projekt abgeschlossen sein.

 

ASV Presse